SCHWERPUNKT:

Der Stellvertreterkrieg in Libyen: in erster Linie ein Krieg der EU gegen Flüchtlinge und Zivilgesellschaft

Es hätte so schön sein können: für Mitte April 2019 hatte der UN-Sondergesandte Ghassam Salamé zu einer „Nationalkonferenz“ in die Stadt Ghadames geladen. Dort sollten die Konfliktparteien im libyschen Krieg über eine dauerhafte Befriedung und ein Ende der Ost-West-Spaltung des Landes und über Wahlen beraten, um die sich die UN seit langem „bemüht“.Als der UN-Generalsekretär António Guterres zur Vorbereitung der Konferenz im Lande weilte, zog der bis Ende 2018 lediglich Ostlybien kontrollierende General Haftar am Donnerstag, den 4. April in den Krieg gegen seinen Widersacher, den...[mehr]

Rubrik: Soziale Kämpfe, Libyen, Kriegerische Konflikte, Schwerpunkt

SCHWERPUNKT - EXTRA:

Libyen: Szenarien der SWP im März 2019

Angesichts der Expansion der sogenannten Nationalen Libyschen Armee (NLA, siehe nebenstehenden Artikel) im Süden Libyens hielt der deutsche, regierungsnahe Thinktank Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) im März 2019 zwei Szenarien für realistisch: Im ersten Szenario schließen westlibysche Kräfte die Reihen gegen die Bedrohung, die von einer Expansion Haftars in Richtung Tripolis ausgeht. „Sollten sich die Kräfte Tripolitaniens darauf einigen, Haftar Widerstand zu leisten, wäre die Einheitsregierung gezwungen, ihm gegenüber einen...[mehr]

Rubrik: Extra, Libyen, Kriegerische Konflikte

KURZ RECHERCHIERT:

Frühling der Studierenden-Revolten

In mehreren afrikanischen Staaten kommt es zur Zeit zu Auseinandersetzungen auf den Campi der Universitäten. Meist stehen studentische Forderungen im Mittelpunkt, aber die Kämpfe in Südafrika sind ein gutes Beispiel dafür, wie daraus schnell allgemeine soziale Forderungen entstehen können. Südafrika, Frühjahr 2016 In Südafrika weiten sich im Frühjahr 2016 Studierendenproteste aus. Sie richten sich nicht nur gegen die Bildungspolitik und die...[mehr]

Rubrik: Kurz recherchiert, Soziale Kämpfe, Urbane Konflikte

AUFGEFALLEN:

Italien: Die Möglichkeit einer Revolte

Seit drei Wochen inszeniere ich in Süditalien einen modernen Jesusfilm. Der Gottessohn wird vom kamerunischen Aktivisten Yvan Sagnet gespielt, seine Apostellinnen und Apostel sind Flüchtlinge, Kleinbauern, Aktivisten, Sexarbeiterinnen: eine revolutionäre Gegengesellschaft im Kleinen, wie sie in Süditalien im Windschatten einer von den...[mehr]

Rubrik: Soziale Kämpfe, Landkonflikte & Hungerpolitik, Migration Europa, Kommentar

DISKUS:

„We are all foreigners!“

„No Borders“ als praktisches politisches Projekt1[mehr]

Rubrik: Diskussion, Migration allgemein

HINTERGRUND:

Sudan: Auf dem Platz von Al-Qyada organisieren wir uns gegen das Regime.

„Wo es Revolution gibt, gibt es einen Treffpunkt – denken Sie an den Tahrir-Platz in Ägypten, den Taksim-Platz in Istanbul, die Habib Bourguiba Avenue in Tunesien. »[mehr]

Rubrik: Hintergrund/Doku, Soziale Kämpfe, Urbane Konflikte, Sudan

REZENSION:

Anmerkungen zu Stephen Smith: "Nach Europa! Das junge Afrika auf dem Weg zum alten Kontinent"

Stephen Smith hat ein wohlfeiles Buch über die Demograpahie „Schwarzafrikas“ und eine angeblich bevorstehende „Welle“ der Armutsmigration vorgelegt.[mehr]

Rubrik: Rezension, Migration/Weltmarkt für Arbeitskraft , Soziale Kämpfe