11.12.12 21:30

Sudan: Tagelange Proteste nach der Ermordung von vier Studierenden

Rubrik: Urbane Konflikte, Soziale Kämpfe, Sudan

Protestierende Studis in Port Sudan

Nachdem in der Nähe der Universität zu Gezira die Leichen von vier Studierenden aufgefunden wurden, kam es mehrere Tage lang zu Studierendenprotesten in der sudanesischen Hauptstadt Khartoum sowie weiteren Städten. Mehrere hundert Demonstrierende riefen „Das Volk will das Ende des Regimes“ und „Revolution, Revolution bis zum Sieg“. Polizeifahrzeuge wurden mit Steinen beworfen. Die Polizei setzte Tränengas und Schlagstöcke ein. Die Universität wurde geschlossen.

Die tot aufgefundenen Studenten aus der aufständischen Provinz Darfur waren TeilnehmerInnen eines Sit-ins für die Abschaffung der Studiengebühren, die ihnen durch den Darfurer Friedensvertrag 2011 zugesichert wurde. Der Sit-in wurde von Unterstützern der regierenden National Congress Party angegriffen und aufgelöst, mehrere Studierende verschwanden. Darunter auch die vier später tot aufgefundenen.

chicago tribune 8.12.2012, 9.12.2012; stimme russlands 9.12.2012; npr.org 10.12.2012,