18.12.14 21:07

Togo: Erneut Massendemonstrationen zur Begrenzung der Amtszeiten des Präsidenten

Rubrik: Urbane Konflikte, Togo

Regelmäßig demonstrieren mehrere tausend RegierungsgegnerInnen jeweils am Freitag sowohl in Togos Hauptstadt Lomé wie auch in anderen Städten des Landes für eine Verfassungsänderung noch vor der im Jahr 2015 stattfindenden Präsidentschaftswahl.

Das aus acht Parteien bestehende Oppositionsbündnisses Combat pour l'Alternance Politique 2015 (CAP2015, Kampf für den Politikwechsel) und Organisationen der Zivilgesellschaft rufen zu den Demonstrationen auf. Ihr Ziel ist es, eine aufgrund der geltenden Verfassung mögliche dritte Amtszeit des seit 2005 amtierenden Präsidenten Faure Gnassingbé zu verhindern. Durch den Sturz von Präsident Blaise Compaoré Ende Oktober im benachbarten Burkina Faso durch einen allgemeinen Volksaufstand hat die Opposition neuen Auftrieb bekommen.

Bei der letzten Demonstration am Freitag, den 13.12.2014, waren viele TeilnehmerInnen in Rot gekleidet – Symbolfarbe für drohende Gefahr. Auf den mitgeführten Spruchbändern war u.a. die Parole zu lesen: „Vater Gnassingbé 40 Jahre, Sohn Gnassingbé 10 Jahre = 50 Jahre. Ist Togo eine Monarchie oder eine Republik?“

Als die DemonstrantInnen bei den beiden vorhergehenden Aufmärschen in Lomé versucht hatten, sich dem Parlamentsgebäude zu nähern, gelang es den Sicherheitskräften, sie mit dem Einsatz von Tränengasgranaten und Gummigeschossen zurückzuhalten.


Quellen: RFI 13/12/14, APA 13/12/14, DIE ZEIT online 21.11. und 28.11.2014