Regionen in Afrika

Wähle hier die Archivtexte aus der gewünschten subsaharischen Region:

 

Togo: Erneut massive Sozial-Proteste und Streiks

Streikaktionen der Lehrer_innen und Gesundheitsarbeiter_innen zwingen Regierung zu Verhandlungen, nachdem Schüler_innen landesweit in Massen militant demonstrieren. [mehr]

Rubrik: Togo, Soziale Kämpfe, Urbane Konflikte

Burkina-Faso: Entlassung eines streikenden Arztes nach erneutem Ausstand zurückgenommen

Mit Hilfe eines mehrtägigen landesweiten Streiks im Gesundheitsbereich gelang es der 'Gewerkschaft der Arbeiter_innen des Gesundheits- und Veterinärwesens'(SYNTHSA) soviel Druck aufzubauen, dass sich die Regierung am 18. April 2013 nach Verhandlungen mit der Vertretung der allgemeinen Gewerkschaften genötigt sah, die Entlassung eines an einem Arbeitskampf beteiligten Arztes wieder zurückzunehmen. Der im medizinischen Zentrum des Departements Seguénéga arbeitende Anästhesist hatte sich im Dezember 2012 in einem ebenfalls von der SYNTHSA ausgerufenen Streik befunden, als eine schwangere Frau mit einer schweren Bluthochdruckkrise dort eingeliefert wurde und daran verstarb. Obwohl die Einrichtung in Seguénéga selbst bei funktionierendem Betrieb gar nicht die technischen Möglichkeiten besaß, um die Patientin adäquat zu behandeln, entschied der Ministerrat am 6. März dieses Jahres, den Arzt wegen unterlassener Hilfeleistung anzuzeigen und zu entlassen. Mit dem letzten Ausstand vom zweiten bis fünften April protestierten die Gesundheitsarbeiter_innen auch gegen den Versuch des Regimes,...[mehr]

Rubrik: Burkina Faso, Soziale Kämpfe

Stellungnahme von 'Afrique-Europe-Interact' zur französischen Militärintervention in Mali

Die französische Militärintervention in Mali ist von der europäischen Linken mehrheitlich sehr kritisch bis ablehnend beurteilt worden. Die meisten Menschen in Mali begrüßten indes das bewaffnete Eingreifen der ehemaligen Kolonialmacht. 'Afrique-Europe-Interact' - ein Zusammenschluß von malischen, togoischen und europäischen Basisinitiativen - versucht in seiner Stellungnahme eine Bewertung der Ereignisse in Mali. 1. Vorbemerkung: Immer wieder haben wir uns als Afrique-Europe-Interact in den letzten 9 Monaten zur dramatischen Mehrfachkrise in Mali zu Wort gemeldet, zuletzt mit einer taz-Beilage am 8. Dezember (http://www.afrique-europe-interact.net/index.php?article_id=821&clang=0) sowie seit Anfang Januar mit mehreren Pressemitteilungen und Spendenaufrufen anlässlich eines von der malischen Sektion von Afrique-Europe-Interact initiierten „Weißen Marsches“ in Mali ( http://www.afrique-europe-interact.net/?article_id=829&clang=0). Vor diesem Hintergrund möchten wir heute zu einigen der seit der französischen Militärintervention grundlegend veränderten...[mehr]

Rubrik: Landkonflikte & Hungerpolitik, Diskussion, Imperialistische Ausbeutung & Entwicklung, Mali

Mali: Eine globale Krise

Die Situation in Mali bleibt angespannt. Faktisch ist das Land derzeit zweigeteilt. Den weiträumigen Norden beherrschen verschiedene islamistische Gruppen, die mittels ihrer militärischen Macht der noch verbliebenen Bevölkerung ein Leben gemäß der Sharia aufdrücken wollen. Im Süden Malis haben sich die Putschisten um Hauptmann Sanogo und das Übergangsregime um Traoré soweit angenähert, dass sie sich gegenseitig als Repräsentanten der in der Bevölkerung vorhandenen Grundstimmung akzeptieren und über einen möglichen Umgang mit der Invasion im Norden austauschen. Interimspräsident Traoré hatte am 1. September 2012 von der Westafrikanischen Wirtschaftsgemeinschaft (CEDEAO) Luftunterstützung für die Bombardierung von Stellungen der islamistischen Milizen angefordert. Den Einsatz von Bodentruppen aus anderen Ländern lehnte er damals noch ab und lag damit tendenziell auf der Linie der Putschisten, die die militärische Unterstützung aus anderen Ländern möglichst gering halten wollten. Mittlerweile scheint aber diesbezüglich ein Umdenken statt gefunden zu haben. Am 12. Oktober verabschiedete...[mehr]

Rubrik: Hintergrund/Doku, Landkonflikte & Hungerpolitik, Migration/Weltmarkt für Arbeitskraft , Kriegerische Konflikte, Mali

Togo: Massendemonstrationen gegen neues Wahlgesetz

An Demonstrationen gegen neue Anmaßungen des togoischen Regimes beteiligten sich in Lomé nach unterschiedlichen Schätzungen mehrere zehntausend bis über hunderttausend Menschen. Anlass für die Aktionen vom 12. bis 14. Juni 2012 war die Verabschiedung eines neuen Wahlgesetzes, mit dem die Wahlkreise und die Zahl der Parlamentsabgeordneten zugunsten der an der Macht befindlichen Parteien neu zugeschnitten werden. Im Oktober sollen die nächsten Parlamentswahlen abgehalten werden. Weitere Forderungen richteten sich gegen die Usurpation des Staatswesens durch den „Clan“ des Präsidenten Faure Gnassingbé, gegen die allgegenwärtige Repression und Folter seitens der Sicherheitskräfte. Zu den Demonstrationen hatte das Collectif Sauvons le Togo (CST, Vereinigung Rettet Togo) aufgerufen, ein Bündnis aus 17 Menschenrechts-, Gewerkschafts- und anderen zivilgesellschaftlichen Organisationen sowie Oppositionsparteien. Nachdem die Sicherheitskräfte am 12. Juni eine riesige Demonstration mit Tränengasgeschossen und auch scharfer Munition angegriffen hatte, kam es zu massiven Auseinandersetzungen....[mehr]

Rubrik: Togo, Soziale Kämpfe, Urbane Konflikte