Regionen in Afrika

Wähle hier die Archivtexte aus der gewünschten subsaharischen Region:

 

" ... die Bevölkerung hat die Legitimität unserer Handlung verstanden"

Interview mit dem Gewerkschaftsvorsitzenden der im Gesundheitswesen Beschäftigten in Togo zum Hintergrund ihrer erfolgreichen Streik-Aktionen im Juni, über die wir mit Nachricht vom 6.7.2011 kurz berichteten. 1. Kannst du dich und eure Organisation kurz vorstellen? Mein Name ist David Ekoué Dosseh, ich bin Professor für allgemeine Chirurgie und praktizierender Chirurg am CHU1 Tokoin in Lomé.Daneben bin ich Vorsitzender der SYNPHOT, Nationale Gewerkschaft der togoischen Krankenhausärzte; anfänglich für die Ärzt_innen gegründet hat sich unsere Gewerkschaft dahin weiter entwickelt, alle Gesundheitsarbeiter_innen aufzunehmen. 2. Was sind die Zielsetzungen eurer Gewerkschaft? Unsere Gewerkschaft wurde im Jahr 2005 zur Schaffung einer Struktur gegründet, um für die Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen der Gesundheitsarbeiter_innen zu kämpfen. Wir haben den Regierungschef zwei Mal getroffen genauso wie alle „Mieter_innen“ des Premierminister-Amtes2, um sie dazu zu bewegen, sich mit unseren Vorstellungen von einem besseren Gesundheitswesen, die wir als Fachleute auf...[mehr]

Rubrik: Soziale Kämpfe, Hintergrund/Doku, Togo

Togo: Studierende in Aufruhr, Gesundheitsarbeiter_innen mit Streiks erfolgreich

Während die Studierenden an der Universtiät von Lomé, die für bessere Studienbedingungen kämpfen, ihre Aktionen fortsetzen, konnten die Gesundheitsarbeiter_innen ihre Forderungen durchsetzen. Organisiert von der Gewerkschaft der Mediziner_innen und des Krankenhauspersonals SYNPHOT haben die im Gesundheitswesen Beschäftigten im Juni zwei Mal für jeweils vier Tage die Arbeit niedergelegt, begleitet von Vollversammlungen und sit ins. Seit 2006 war ihnen von der togoischen Regierung die Erfüllung ihrer Hauptforderungen nach Internetanschlüssen in den Krankenhäusern sowie Nachtschicht- und Risikozulagen versprochen worden, ohne dass die Zusagen eingehalten wurden. Nach den zwei Streiks lenkte die Regierung jetzt ein und unterzeichnete am 22. Juni eine Vereinbarung zur konkreten Umsetzung der Forderungen. Während dessen gehen die Protestaktionen der Studierenden weiter. Bereis seit mehreren Monaten fordern sie Verbesserungen der Studienbedingungen, damit die Anforderungen der neu eingeführten und am US- und EU- Vorbild orientierten Bachelor- Master-Studienordnung LMD...[mehr]

Rubrik: Soziale Kämpfe, Togo

Togo: Generalstreik gegen Preiserhöhungen

Am Freitag, dem 2. Juli 2010, fand in Togo ein Generalstreik gegen Preiserhöhungen statt, der trotz des Rückzugs der Gewerkschaftsführungen massiv befolgt wurde. Um gegen die Erhöhungen der Preise von Ölprodukten um etwa 15% zu protestieren, hatte sich ein Bündnis von Gewerkschaften und der VerbraucherInnen-Vereinigung Togos (ATC) am 25. Juni auf einen Aufruf zu einem 24-stündigen Generalstreik geeinigt. Vorangegangen waren militante Protestaktionen von Taxifahrern und anderen im Transportgewerbe Tätigen. Die Erhöhung von Transportkosten zieht automatisch eine Preiserhöhung für alle Güter des täglichen Bedarfs nach sich und außerdem existiert in Togo kein öffentlicher Personentransport, so dass die Benzinpreiserhöhungen jedeN direkt treffen; in Togo müssen 60% der Bevölkerung mit weniger als einem Dollar pro Tag auskommen. Die Gewerkschaftsführungen ließen sich jedoch wenige Stunden vor Beginn des geplanten Generalstreiks auf ein Manöver der Regierung ein, die eine geringe Preissenkung für Ölprodukte bekannt gab. Das Regime hoffte damit der Streikbewegung die Spitze zu brechen....[mehr]

Rubrik: Soziale Kämpfe, Togo, Urbane Konflikte

Togo: Demonstrations-Marathon gegen de-facto-Diktatur

Unbeachtet von der sogenannten Weltöffentlichkeit demonstrieren seit fast drei Monaten jeden Samstag bis zu dreihunderttausend Menschen in den Straßen Lomés gegen die „gestohlenen Präsidentschaftswahlen“ vom 4. März 2010. 50 Jahre nach formellen Unabhängigkeit Togos am 27. April 1960 hoffen viele Menschen in Togo, den das Land seit 43 Jahren beherrschenden Eyadéma (Gnassingbé) - Clan von der Macht zu vertreiben. Mit Ausnahme der Profiteure und Günstlinge des Regimes ist heute die übergroße Mehrheit der togoischen Bevölkerung quer durch alle Schichten für eine Entmachtung des herrschenden Regimes und verspricht sich von einer Öffnung der Gesellschaft mehr Chancengerechtigkeit. Die Oppositionsparteien glaubten, durch die diesjährigen Präsidentschaftswahlen den lange ersehnten Machtwechsel herbeiführen zu können. In der Bevölkerung herrschte aufgrund der Erfahrungen mit manipulierten Wahlen in der Vergangenheit eher Skepsis vor. Und wie zu erwarten war, wurde der Vertreter des Regimes, Faure Gnassingbé, zum Sieger erklärt. Doch die Opposition, die sich zu dem Bündnis FRAC¹...[mehr]

Rubrik: Soziale Kämpfe, Westafrika, Togo

Treffer 11 bis 14 von 14
<< erste < vorherige 1-5 6-10 11-14 nächste > letzte >>