Regionen in Afrika

Wähle hier die Archivtexte aus der gewünschten subsaharischen Region:

 

Interview: Frontex steht mit dem Rücken zur Wand

Seit dem 1. Mai wird im Mittelmeer gerettet. Das EU-Grenzregime befindet sich in der Defensive. Warum das so ist, beschreiben Hagen Kopp und Sabine Eckart im Interview.[mehr]

Rubrik: Migration/Weltmarkt für Arbeitskraft , Hintergrund/Doku, Niger, Nordafrika

Niger: Gewaltsame Schülerdemonstrationen in Niamey

Niamey (AFP) - 19.11.2013 07.02 Uhr„Hunderte von nigrischen Gymnasiast_innen demonstrierten am Dienstag in Niamey gewaltsam für die Forderung nach "besseren Studienbedingungen" , wobei sie Steine ​​auf die Polizisten warfen, die ihrerseits mit Tränengas reagierten.Mit Rufen wie "Lang lebe die USN " ( die Vereinigung der nigrischen Schüler) und " Der Kampf geht weiter " verbrannten kleine Gruppen von Demonstrant_innen, bewaffnet mit Steinschleudern und Stöcken, Reifen und errichteten in der Hauptstadt Barrikaden aus Steinblöcken.Die Zusammenstöße zwischen den Demonstrant_innen, die Steine ​​warfen, und den Polizisten, die mit dem Abschuss von Tränengas reagierten, brachen am Stadtrand von Niamey aus. "Wir fordern bessere Studienbedingungen. In manchen Einrichtungen sind mehr als 140 Schüler_innen in einer Klasse eingepfercht. Einige unserer Kameraden lernen auf dem Boden, unter Bäumen und in Strohhütten", kritisierte Anas Djibril , Generalsekretär des USN .“© 2013 AFP ...[mehr]

Rubrik: Soziale Kämpfe, Niger

Niger: "Transition" bis zum nächsten Militärputsch?

Am 20. und 21. Februar 2010 demonstrierten jeweils über 10.000 Menschen in Nigers Hauptstadt Niamey für eine Militärjunta, die zwei Tage zuvor die bis dahin durch Wahlen an die Macht gekommene zivile Regierung gestürzt hatte. Bereits am Wochenende vor dem Putsch, am 13. Februar, hatten Tausende gegen den zivilen Präsidenten Mamadou Tandja protestiert. Der Unmut richtete sich gegen dessen Machenschaften, sich durch eine Verfassungsänderung in einer Art kaltem Staatsstreich eine dritte Amtszeit zu sichern. Die neue Junta gab sich die klingende Bezeichnung „Conseil supreme pour la restauration de la démocratie“ (CRSD, Oberster Rat zur Wiederherstellung der Demokratie). An ihrer Spitze steht der Chef der Luftwaffe Salou Djibou, zugleich Übergangspräsident. Die Junta setzte umgehend einen „Conseil Consultatif National“ (CCN, Nationaler Konsultativrat) mit dem Auftrag ein, eine neue Verfassung zu entwerfen. Die in den Rat berufenen 133 Deligiert_innen sollen als Abbild der Gesellschaft alle Interessengruppen repräsentieren: Frauen, Gewerkschaften, Schüler_innen und Student_innen, Tuareg,...[mehr]

Rubrik: Soziale Kämpfe, Imperialistische Ausbeutung & Entwicklung, Extra, Niger

Unser Erbe ist anhaltende Umweltzerstörung

Die ökologische Katastrophe des Uranabbaus im Niger[mehr]

Rubrik: Landkonflikte & Hungerpolitik, Migration Afrika, Imperialistische Ausbeutung & Entwicklung, Schwerpunkt, Niger

Sawadogos Leidenschaft für Bäume

Mit alten landwirtschaftlichen Methoden wird die Sahelzone fruchtbarer [mehr]

Rubrik: Soziale Kämpfe, Landkonflikte & Hungerpolitik, Hintergrund/Doku, Mali, Niger, Burkina Faso, Westafrika