Regionen in Afrika

Wähle hier die Archivtexte aus der gewünschten subsaharischen Region:

 

Nach George Floyd's Ermordung: Proteste gegen Polizeigewalt auch in Afrika

Afrikaner*innen drängen zunehmend darauf, die Polizeibehörden zur Verantwortung zu ziehen und die repressiven Institutionen, die sie von den Kolonialherren geerbt haben, zu "entkolonialisieren".[mehr]

Rubrik: Soziale Kämpfe, Urbane Konflikte, Zimbabwe, Südafrika, Uganda, Kenia , Nigeria, Hintergrund/Doku

Nachdruck: "Ein Brandbeschleuniger für die Proteste in Afrika"

Kommentar aus der Neuen Zürcher Zeitung vom 9. April 2020 zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den aktuellen Widerstandszyklus in Afrika. [mehr]

Rubrik: Soziale Kämpfe, Urbane Konflikte, Hintergrund/Doku, Südliches Afrika, Ostafrika, Zentralafrika, Westafrika

Togo: die Corona-Krise in einem totalitär und antisozial regierten Land

Am 27. März 2020 gibt es laut John Hopkins Universität 25 bestätigte vom Corona-Virus infizierte Menschen in Togo, wovon eine/r bereits wieder genesen ist; Verstorbene gibt es nicht. (1) Wie hoch die Zahl der positiven Fälle von an Covid-19"-Erkrankten tatsächlich ist, weiß angesichts des desolaten Gesundheitssystems niemand. Am 20. März traten folgende Beschränkungen der sozialen Kontakte in Kraft: - Zweiwöchige Schließung aller Landgrenzen für Menschen, nicht für den Warenverkehr. - Schließung bestimmter Städte, darunter Lomé, Aného, Tsévié, Kpalimé und Sokodé mit strengen Kontrollen an den Zufahrtsstraßen. - Versammlungsverbot von mehr als 100 Menschen. - Überwachung der individuellen und kollektiven Präventions- und Schutzmaßnahmen: Händewaschen mit Seife, Verwendung von hydro-alkoholischem Gel, kein Händeschütteln bei der Begrüßung, Vermeidung von Umarmungen und Küssen usw. - Verbot der Strandnutzung entlang der Küste. - Schließung von Gotteshäusern, Kirchen und Moscheen für einen Monat. - Schließung aller öffentlichen, privaten und konfessionellen Schulen,...[mehr]

Rubrik: Togo, Kurz recherchiert

Vorgelagertes Migrationsregime der EU im Niger

Am 9.12.2019 veröffentlichte ffm-online einen längeren Text von Laura Lambert über das westafrikanische Sahelland Niger. Nach einem kurzen Überblick über die Migrationsbewegungen, die im Niger ankommen, die den Niger durchqueren und die in den Niger zurück kehren, ist der Schwerpunkt des Textes die ausführliche Beschäftigung mit EU-Projekten der Migrationsbekämpfung und -kontrolle in dem Land. Abschließend beleuchtet Lambert die Rolle der NGOs, der wirtschaftlichen Profiteure des Flüchtlingsmanagement und gibt einige (dürftige) Hinweise auf den Widerstand. Der zwanzigseitige Text (davon eine Seite Literaturverzeichnis) ist mit sagenhaften 180 Fußnoten belegt. Migration hat in Afrika eine lange Geschichte, doch der allergrößte Teil der Migrierenden verlässt den Kontinent nie. Auch die Migrationsbewegungen durch die Sahara sind zu vier Fünftel inner-afrikanisch (vgl. S. 2)1. Lambert unterscheidet vier verschiedene Phänomene im Niger: - Migration und Vertreibung von im Niger ansässigen Personen, - Niger als Transitland, - Niger als Zielland, - Niger als...[mehr]

Rubrik: Rezension, Soziale Kämpfe, Migration Afrika, Imperialistische Ausbeutung & Entwicklung, Niger

Spendenaufruf von Afrique-Europe-Interact und Urgence Togo Germany

Unterstützen Sie zivilgesellschaftlichen Widerstand in Togo - spenden Sie für medizinische Notversorgung verletzter Protestierender und für die Versorgung von Geflüchteten und Vertriebenen! Seit dem 19. August 2017 gehen viele tausende von Menschen in Togo gegen das seit 50 Jahren herrschende diktatorische Regime unter Präsident Faure Gnassingbé auf die Straße. Das Regime reagiert mit brutaler Repression: Menschen wurden getötet, viele wurden verletzt und willkürlich inhaftiert, Städte stehen unter Belagerungszustand. Tausende von Menschen sind in die Natur und auf die Dörfer oder in die Nachbarländer geflüchtet. Verletzten Protestierenden wird häufig der Zugang zu Krankenhäusern verwehrt. Afrique-Europe-Interact und Urgence Togo Germany, ein Zusammenschluss von in Deutschland lebenden Exil-Togoer*innen, rufen dazu auf, die von den Folgen der Repression betroffene Bevölkerung mit Spenden zu unterstützen. Alle Spendengelder gehen direkt an zivilgesellschaftliche Initiativen vor Ort: - Der "Front Citoyen Togo Debout" organisiert eine medizinische Notversorgung für...[mehr]

Rubrik: Extra, Togo

Treffer 1 bis 5 von 62
<< erste < vorherige 1-5 6-10 11-15 16-20 21-25 26-30 31-35 nächste > letzte >>