Regionen in Afrika

Wähle hier die Archivtexte aus der gewünschten subsaharischen Region:

 

Sudan: Auf dem Platz von Al-Qyada organisieren wir uns gegen das Regime.

„Wo es Revolution gibt, gibt es einen Treffpunkt – denken Sie an den Tahrir-Platz in Ägypten, den Taksim-Platz in Istanbul, die Habib Bourguiba Avenue in Tunesien. »[mehr]

Rubrik: Hintergrund/Doku, Soziale Kämpfe, Urbane Konflikte, Sudan

Christian Jakob und Simone Schlindwein: Diktatoren als Türsteher Europas.

Wie die EU ihre Grenzen nach Afrika verlagert.[mehr]

Rubrik: Rezension, Migration/Weltmarkt für Arbeitskraft , Uganda, Eritrea, Sudan, Ruanda

Ben Rawlence: Stadt der Verlorenen

Leben im größten Flüchtlingslager der Welt[mehr]

Rubrik: Soziale Kämpfe, Migration Afrika, Rezension, Ostafrika, Somalia, Kenia

Äthiopien: Feuer und Flamme für „Rosen aus Amsterdam“

In Äthiopien sind mindestens vier niederländische Blumenplantagen von aufgebrachten Demonstranten attackiert und teilweise in Brand gesteckt worden. Betriebe aus Italien, Belgien, Indien und Israel sollen ebenfalls betroffen sein. Die Angriffe fanden im Nordwesten des Landes in der Nähe von Bahir Dar statt, wie De Volkskrant am Freitag berichtete. In der Region kommt es seit Monaten immer wieder zu Protesten gegen die Regierung. Dabei sind Menschenrechtsorganisationen zufolge bis jetzt mehrere hundert Personen von den Einsatzkräften getötet worden. Auch bei den Übergriffen gegen die Gärtnereien soll es auf seiten der Demonstranten Tote gegeben haben. Die Mitarbeiter konnten rechtzeitig entkommen. Nach Angaben der niederländischen Großgärtnerei Esmeralda Farms aus Aalsmeer bei Amsterdam beläuft sich der Schaden alleine auf ihrer Plantage auf mindestens zehn Millionen Euro. Es seien Pumpen und Kühlhäuser zerstört worden, die Bewässerung werde im Moment über eine Notversorgung bewältigt. »Es waren zwar Soldaten da, aber sie konnten die Demonstranten nicht kontrollieren«, erzählte der...[mehr]

Rubrik: Soziale Kämpfe, Landkonflikte & Hungerpolitik, Imperialistische Ausbeutung & Entwicklung, Äthiopien

Kenia: Motorradtaxistas auf den Barrikaden

Am 22. April 2016 blockierten Bodaboda Betreiber1 zwei Autobahnen mit Barrikaden in Kisii, eine Stadt im Südwesten von Kenia mit rund 70.000 Einwohnern, für mehrere Stunden bis die Polizei auftauchte, um die Ruhe wiederherzustellen. Es kam zu heftigen Kämpfen zwischen Anti-Riot-Einheiten der Polizei und den Bodaboda. Mehrere Geschäfte in der Umgebung wurden geschlossen. Auslöser der Proteste war die Verhaftung eines Bodaboda wegen angeblichen Verkehrsverstößen. Daraufhin riefen die Bodaboda zum Streik auf. Die Polizei beschlagnahmte 100 Motorräder wegen Teilnahme der Eigentümer an einem gesetzwidrigen Riot. 1 Bodaboda bezeichnet ein Fahrradtaxi beziehungsweise ein Motorradtaxi in Ostafrika (vom Englischen border also Grenze, auch Boda-boda). Sowohl das Fahrrad oder Motorrad als auch der Fahrer werden Bodaboda genannt (Wikipedia). Quelle: http://www.hivisasa.com/kisii/transport/134721[mehr]

Rubrik: Soziale Kämpfe, Urbane Konflikte, Kenia

Treffer 1 bis 5 von 50
<< erste < vorherige 1-5 6-10 11-15 16-20 21-25 26-30 31-35 nächste > letzte >>